The Pancake Letterpress Print

the pancake letterpress print

Geht es Euch auch so? Ich kann die kompliziertesten Songtexte aus meiner Kindheit fehlerfrei mitsingen, wenn es aber um eine mathematische Formel oder ein simples Rezept geht, dann ist bei mir Feierabend. An meinem Kühlschrank kleben deshalb bunte Post-its mit Standardrezepten, die eine sehr überschaubare Zutatenliste beinhalten, die ich mir aber – obwohl ich sie häufig zubereite – dennoch nie merken kann. Nach einigen WG-Parties bei Freunden und einem neugierigen Blick an ihren Kühlschrank weiß ich zumindest – ich bin mit diesem “Problem” nicht ganz allein! Die Basics, also die einfachsten Rezepte, scheinen aus unseren Köpfen zu flattern und das ist vermutlich auch einer der Gründe, warum immer mehr Menschen zur Fertigtüte greifen.

Es gab dieses Schlüsselerlebnis im Supermarkt mit dem kleinen Kind, das vor dem Regal mit den in Plastikflaschen gefüllten Fertigeierkuchenteig stand. Diesen Moment hielt ich auch in einem Beitrag fest und er schien einen Nerv zu treffen, denn in kürzester Zeit entwickelte er sich zum meistgelesensten und am häufigsten kommentierten Artikel des Blogs. Dieser Moment dort zwischen den Regalen, meine heimische Post-it-Sammlung und meine Liebe zu Papier brachten mich schließlich auf eine Idee.

The Pancake Letterpress Print

Man nehme das altbewährte Eierkuchenrezept vom Post-it und zwei Experten für Schriftgestaltung (Vivi von Vivi Design) und Drucktechnik (Daniel von den Lettertypen) – denn was später mit Hilfe eines Rezepts von Hand zubereitet wird, soll auch von Hand geschrieben, gesetzt und von Hand gedruckt werden. Zu dritt vereinten wir also unser Know-How in einem gemeinsamen Projekt, um ein Standardrezept zurück in die Küche zu bringen – an die Wand, immer sichtbar, fühlbar, zeitlos und schön (so glauben wir). 🙂
Bei den ersten Entwürfen mit Vivi (aus der Eifel) und Daniel (aus Berlin) wurde uns schnell bewusst, dass es nicht bei einer Bezeichnung für Eierkuchen bleiben kann, denn dieser wird zwar überall (relativ) gleich zubereitet, allerdings regional anders bezeichnet. Eierkuchen, wie sie hier in Sachsen genannt werden, heißen anderswo zum Beispiel Pfannkuchen, die hier wiederum aber Berliner sind. Verrückt. Also entwarfen wir ein Plakat mit den gängigsten “Eierkuchen”-Begriffen und einem gelingsicheren Rezept, das keine weitere Erklärung benötigt. Augenschmaus meets Gaumenschmaus. 🙂

the pancake print

Aus dem Kopf aufs Papier – Das Making Of

Papier ist etwas wunderbar Sinnliches und im Hochdruckverfahren (Letterpress) bedruckt und geprägt, erfährt es eine ganz spezielle Haptik. Ein Druckbild, das man auf Grund seiner Vertiefungen fühlen kann. Etwas, das man nicht über einen Blog – ein digitales Medium – transportieren kann. Der Druck sollte also etwas Besonderes sein und dabei die Schönheit eines fast in Vergessenheit geratenen Handwerks zeigen.
Gedruckt wurde deshalb in der Buchdruckerei der Lettertypen in Berlin auf einem Original Heidelberger Zylinder (OHZ) aus dem Jahr 1950. Auch die Druckfarben wurden gemeinsam von Hand aus Automatenschwarz und Braun gemischt. Innerhalb von einem Tag druckten wir eine – unsere – limitierte Auflage von 300 Exemplaren und nummerierten sie handschriftlich.

the pancake print

the pancake print

lettertypen

lettertypen

the pancake print

the pancake print

lettertypen

the pancake print

the pancake print


Gefällt Euch, was Ihr seht? The Pancake Letterpress Print kann ab sofort per E-Mail an pancake@lettertypen.de bestellt werden. Passende Bilderrahmen gibt es beispielsweise hier.

Die Auflage ist auf 300 Stück limitiert, jedes Exemplar handschriftlich nummeriert.

Preis: 15,00 € zzgl. 4,90 € (für Verpackung und Versand)
Format: 40 x 40 cm, ohne Rahmen
Papier: 160g/qm Design Offset natur
gedruckt auf einem Original Heidelberger Zylinder aus dem Jahr 1950

Wir sind sehr gespannt auf Euer Feedback per E-Mail, in den Kommentaren und auf anderen Kanälen via #thepancakeprint

 

 

 

the pancake print

the pancake print

the pancake letterpress print

the pancake print

the pancake print

the pancake print

Dieses Pancake Letterpress Plakat entstand mit viel Liebe gemeinsam mit Vivi Design und den Lettertypen.

Danke.

?

14 Kommentare
  1. Wow, das sieht echt toll aus. Schön, dass es so etwas Handgemachtes noch gibt! Das muss ich mir gleich näher anschauen. Sind denn da noch weitere Projekte geplant?

    Liebe Grüße aus Sachsen, Susi

  2. Ohh wie toll – ENDLICH das Ergebnis deiner langen, langen Arbeit ♥ Das ist wirklich ein großartiges Kunstwerk geworden! Ich würde es mir nicht nur in die Küche, sondern gleich ins Wohnzimmer hängen. Da hängt schon ein Salat-Dressing-Rezept – es fehlt also eindeutig noch richtig geiles Süß-Zeug!

  3. Liebe Aileen, was für ein tolles Projekt. Es hat echt Spaß gemacht, traditionelles Kochen und Drucken unter einen Hut zu bringen und mit dir an der Druckerpresse zu stehen. Ich freue mich auf viele weitere gemeinsame Projekte auf einer unserer schönen Maschinen!

  4. Der Wahnsinn, die Arbeit hat sich wirklich gelohnt 🙂 Ich würde mich wahnsinnig über den Gewinn freuen, da Pfannkuchen (so nennt man sie in BaWü) die Leibspeise meiner kleinen Tochter sind und sie so die Möglichkeit hätte, diese (wenn sie alt genug dafür ist) selbst zuzubereiten. Auf diesem Wege würde das Rezept bewahrt 🙂 Außerdem kommen wir aus Heidelberg, genau wie der Heidelberger Zylinder aus den 50ern 🙂

    Liebe Grüße
    Katharina

  5. Das sieht ja super aus! Und warum sollte das in meiner Küche hängen?! Weil es mir genau wie Dir geht: Ich kann mir die einfachsten Rezepte nicht merken – Pfannkuchen z.B. Meine Küche würde sich sehr freuen 🙂

  6. Servus Aileen,
    finde ich eine sehr schöne Idee und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen.
    Es würde sehr gut in meine Küche passen und ich mag Pfannkuchen sehr. Also die perfekte Kombi.
    Und indirekt habe ich dann etwas, was mich am meine Büro-Lieblings-Kollegin erinnert.
    Lieben Gruß
    Sebastian

  7. Na das Plakat passt wirklich super. Plane grad ne Pfannkuche-“Party” für Bekannte mit Süss und Herzhaft und dann hab ich das Rezept immer parat. Und mein Freund und ich starten jedesmal einen Wettkampf, wer der weltbeste Pfannkuchen-Roller ist ; )
    Lieben Gruß .. Tanja

  8. Plinsen , wie sie in der Oberlausitz genannt werden… eine Erinnerung an meine Omi! Ihre waren einfach immer die besten. Dieses Bild in meiner Küche bringt Erinnerungen bildlich in meinen Alltag.
    Liebe Grüße Katrin

  9. Ein einfaches aber variables Rezept, was Große und Kleine gleichermassen schmeckt. Ich liebe Pfannkuchen. Ist super gelungen und findet in vielen Küchen einen Platz.
    Liebe Grüße Sabine

  10. Das sieht so toll aus, dass ich es gern meinem Bruder und Braut zur Hochzeit für die neue Küche schenken würde. Die beiden sind auch nicht die wilden Köche, da ist das Basisrezept genau das richtige.

  11. Hey Susi, danke für das schöne Kompliment! Ich bringe schon die nächsten Ideen auf Papier und bin sicher, dass es im Laufe des Jahres noch weitere Projekte in ähnlicher Form geben wird. Abonniere am besten den Newsletter und bleib auf dem Laufenden. 😉 Liebe Grüße, Aileen

  12. Für mich als gelernte Schriftsetzerin und “Freizeitköchin” ein wirklich tolles Ergebnis. Und das Making of ist sooo nostalgisch, aber auch sooo anschaulich. Klasse, ich bin begeistert 😉

  13. Ahh wie schön 🙂 Einfach wunderbar gemacht 🙂 Bin sehr begeistert von der tollen Umsetzung!!!

    Tja und warum wir es brauchen? Ganz einfach meine Kinder, vor allem der Große, lieben Pfannkuchen. Die werden recht häufig gebacken, da liegt es ja nahe, das Rezept in der Küche aufzuhängen.

    LG Manuela S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dir auch gefallen
glutenfreie Gemüsequiche
Weiterlesen

Glutenfreie Gemüse-Quiche

Wenn man bewusst auf Gluten, das Klebereiweiß in den gängigsten Mehlsorten, verzichtet, bemerkt man recht schnell, wie viele andere Mehlsorten es überhaupt gibt. Ich leide glücklicherweise nicht unter Glutenintoleranz, merke…
Weiterlesen
alkoholfreier Mango-Mojito
Weiterlesen

Alkoholfreier Mango-Mojito

Noch vor wenigen Tagen schmolz draußen auf den Straßen der letzte Rest von grau-weißer Pampe weg und schon sitze ich Ende Februar hier und schlürfe einen fruchtig-spritzigen, alkoholfreien Mango-Mojito. Winterrebellion. So langsam habe…
Weiterlesen
Pasta an Parmesan-Kürbis Sauce
Weiterlesen

Pasta an Parmesan-Kürbis Sauce

Mit Kürbis kann man unwahrscheinlich viel anstellen: warum also nicht mal mit Pasta kombinieren, schließlich ist Tomatensauce auf Dauer auch langweilig. 😉 Diese cremige und leicht scharfe Sauce ist genau das Richtige…
Weiterlesen
Weiterlesen

Ich mag nicht mehr.

Ich werde häufig gefragt, woher ich die Inspiration für meine Blogbeiträge nehme, was mich beim Schreiben und Kochen beeinflusst. Die Antwort ist unspektakulärer als vielleicht gedacht, denn es ist das Leben da draußen.…
Weiterlesen