Basics/ Dips & Snacks/ Frühling/ Herbst/ Sommer/ Sponsored Post/ Vegan/ Vegetarisch/ Winter

Gesünder snacken: Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse

Gemüsechips ohne Fett

Salzig, fettig, würzig und so schön knusprig – bei Kartoffelchips kann wohl kaum jemand von uns mühelos „nein!“ sagen. Anstatt der abwehrenden Handbewegung verschwindet sie dann doch mal eben in der Chipstüte – und wieder und wieder … bis sie plötzlich ins Leere greift, wir uns genüsslich die Finger ablecken und unser schlechtes Gewissen sich mit „SACH MA GEHTS NOCH?!“ meldet. Haben wir gerade 175g Chips verdrückt, also fast 900 kcal? Ups.

Warum wir bei Chips immer wieder zugreifen „müssen“ liegt an der Kombination der Geschmacksverbindungen, die in unserem Gehirn Endorphine, die sogenannten Glückshormone, freisetzen. Wenn’s jetzt noch richtig schön knuspert im Mund schütten wir umso mehr davon aus und fühlen uns glücklich(er). Ausgenutzt und angekurbelt wird das (wie könnte es anders sein) von der Lebensmittelindustrie, die Chips durch Geschmacksverstärker und allerhand Zusätze extra-knackig serviert. Vollgas für unser inneres Belohnungssystem sozusagen. Wir können also kaum anders, als immer wieder zuzugreifen. Dafür, dass wir nun eine riesige Kalorienbombe mit viel Fett verdrückt haben, ist allerdings relativ wenig im Magen. Wirklich satt fühlen wir uns deshalb nicht und um die Energie wieder zu verbrennen, müssten wir zwei Stunden (!) Rad fahren. Machen wir aber eh nicht, denn wir futtern sie ja am liebsten gemütlich abends auf dem Sofa. 😉

*der nachfolgende Text enthält Werbung

Gesünder snacken mit Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse

Gemüsechips hingegen sind eine kalorienarme, gesündere Alternative, wenn Du nicht auf Chips verzichten möchtest. Kartoffeln sind auch Gemüse, klar. Möhren, Pastinaken, rote Bete oder Zucchini haben allerdings kaum Kalorien und lassen sich mindestens genauso gut zu knackigen Chips verarbeiten – ganz entspannt zuhause. Das klappt ganz klassisch im Backofen, noch besser gelingts aber mit einer Heißluftfritteuse wie der KAF4110 B von KOENIC (für Dich getestet!) – der Eigenmarke von MediaMarkt und Saturn.

Das Beste: mit einer Heißluftfritteuse benötigst Du nur eine verschwindend geringe Menge an Fett (Olivenöl). Der natürliche Geschmack der Zutaten bleibt erhalten und wird nicht „weg frittiert“, Du musst kein altes Fett entsorgen und auch die eigenen vier Wände riechen nicht nach Pommesbude. Damit lassen sich aber nicht nur Chips sondern beispielsweise auch Pommes, Kroketten, Ofenkäse, Backcamembert, Frühlingsrollen, Brötchen, Croissants oder Muffins (aber auch Fleisch und Fisch für die Nicht-Vegetarier) fett- und kalorienarm zubereiten.

Bedient wird die Heißluftfritteuse KAF4110 B von KOENIC per Touch-Display. Mit den zusätzlichen Automatikprogrammen musst Du Dir außerdem keine Gedanken zu genauer Temperatur und Backzeit machen. Im Gegensatz zum Backofen ist das Gerät mit dem viel kleineren Garraum in knapp 3 Minuten vorgeheizt und  sofort startklar – weniger Stromverbrauch, kürzere Zubereitungszeit (und noch mehr Gemüsechips)! 😉 Und danach? Frittierkorb rausziehen, in die Spülmaschine oder kurz von Hand spülen. Keine nervigen Kleinteile, nüscht!

Gemüsechips ohne Fett

Gemüsechips selber machen – so geht’s

Für die Gemüsechips brauchst Du jetzt nur noch knackiges Gemüse wie bunte Möhren, rote Bete, Pastinaken, Zucchini oder Süßkartoffeln und kannst je nach Belieben mit verschiedenen Würzmischungen experimentieren. Mische die frischen, fein gehackten und die zerstoßenen oder gemahlenen Gewürze mit etwas Olivenöl (etwa 1 – 2 TL pro 400g) und gib es dann zu den frisch geschnittenen Gemüsescheiben bevor Du sie in der Heißluftfritteuse bei 180 Grad etwa 20 Minuten knusprig bäckst (nach der Hälfte der Zeit die Scheiben wenden bzw. schütteln). Nach dem Backen kannst Du sie je nach Bedarf noch mal zusätzlich würzen.

Keine Lust auf die schnöde Salz- und Paprika-Würze? Je nach Gemüse harmonieren folgende Kräuter- und Gewürzkombinationen, mit denen Du geschmacklich noch mehr aus Deinem Gemüse herauskitzeln kannst:

Möhrenchips: Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, Salbei, Thymian, Curry, Zimt

Süßkartoffelchips: Petersilie, Rosmarin, Zitronengras, geräuchertes Paprikapulver, Muskatnuss, Chili, Zimt

Pastinakenchips: Petersilie, Thymian, Sesam, Honig, Pfeffer, Knoblauch, Zwiebel, Zitrone

Rote Bete Chips: Thymian, Rosmarin, Pfeffer, Koriander, Kardamom, Ingwer, Nelken, Meerrettich

 

Gemüsechips ohne Fett

 

Sponsored Post: Die KOENIC Heißluftfritteuse wurde mir kostenfrei zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Die anschließende Rezeptentwicklung wurde vergütet. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply