Hauptspeisen/ Vegetarisch/ Winter

Mangold-Petersilien-Tarte

mangoldtarte

Auf der Leipziger Buchmesse ist mir ein wunderbares Kochbuch in die Hände gefallen: Veggie – Französisch vegetarisch. Ich bin ganz begeistert von den vielen (500, um genau zu sein) Rezepten! Darin finden sich auch einige Tarte-Rezepte und ich muss gestehen, dass ich Tarte erst einmal gegessen und noch nie selber zubereitet habe. Tja und dann ist da noch Mangold – sehe ich in letzter Zeit sehr oft auf dem Wochenmarkt, kannte es aber ehrlich gesagt immer nur als Beilage im Salat und konnte sonst noch nicht viel damit anfangen. Es erinnert geschmacklich ein wenig an Spinat (hat aber keinen starken Eigengeschmack) und enthält sehr viel Vitamin K (hält die Gefäße im Körper „sauber“). Also zack: das leckere Gemüse mit einer Tarte kombiniert und heraus kommt diese wunderhübsche Mangold-Petersilien-Tarte.Mangold

Da ich keine große Tarteform habe, ist dieses Rezept für 3 kleine Tarte-Förmchen ausgelegt. Für eine große Form die Mengen einfach verdoppeln. 🙂

Für den Teig:
100g Dinkelvollkornmehl
3 EL Olivenöl
etwas Wasser

Für die Füllung:
400g Mangold
50ml (Soja)sahne
4 getrocknete Tomaten (in Öl)
etwas Zitronensaft
Petersilie nach Belieben
1 Ei

Für das Topping:
eine Handvoll Haselnüsse (andere tun’s natürlich auch)
100g Fetakäse

Mangold waschen, zerteilen und im Dampfgarer 10-15min garen (alternativ dünsten, bis die harten Enden weich sind). Anschließend grob hacken, Tomaten würfeln, Petersilie hacken und mit der Sahne, dem Zitronensaft und dem aufgeschlagenem Ei in einer Schüssel verquirlen.
Für den Teig das Mehl mit dem Olivenöl vermischen und nur so viel Wasser hinzu geben, dass sich eine Kugel formen lässt, die nicht zu nass ist. Die Tarteförmchen damit auslegen und die Mangold-Sahnemasse darauf verteilen. Gehackte Haselnüsse mit dem zerbröselten Feta vermengen und über die Tarte bröseln.
Bei 180°C etwa 40min im Ofen backen lassen.

 

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • antworten
    Lena
    18. März 2014 um 22:26

    Hört sich ganz schön super lecker an. Mangold habe ich auch immer noch nicht geschafft, auszuprobieren. Wird mal Zeit…

    Liebe Grüße, Lena

  • antworten
    Hanna
    15. April 2014 um 08:01

    Toller Blog, sehr schön aufgemacht,
    Die Rezepte probiere ich.
    Herzlicher Gruss
    Hanna

  • Kommentar hinterlassen