Cupcakes & Muffins/ Sommer/ Süßkram/ Vegetarisch

Sauerkirsch-Quark Muffins mit Rosmarinstreuseln

Sauerkirschquark Muffins

Vor genau 7 Jahren kehrte ich meiner kleinen Heimatstadt in Westsachsen den Rücken und zog in die Großstadt. Leipzig.
Schon als Teenager verliebte ich mich in die heimliche Hauptstadt Sachsens (damals wohl eher noch wegen des Kinoprogramms und den Shoppingmöglichkeiten, denn im Gegensatz zur Kleinstadt wurden hier die Bürgersteige nicht 18 Uhr hochgeklappt). Leipzig war laut. Leipzig war cool.

Aber jetzt – längst eingelebt und die Vorteile einer Großstadt schätzend – manchmal zu laut. Zu voll. Zu hektisch. Dann wächst die Sehnsucht nach Ruhe. Nach Abstand. Nach Luft. Nach Weite. Nach dem (langweiligen) Kleinstadtleben.
Für kurze Zeit zumindest.
Spontan lässt man alles liegen und fährt los, weil es einen nach draußen zieht. Offline. 
Ohne Plan und konkretes Ziel. Mal schnell, mal langsam. Einen Gang hoch, zwei zurück. Und dann wird alles ruhiger.

Grüner. Stiller. Weiter.

Landluft, Baby.

Anhalten zwischen goldgelben Feldern und unter wilden Obstbäumen bis die Stille von einem tiefen „Määäääh“ unterbrochen wird und man zu Grinsen beginnt …

Oh, Moment. Obstbäume?
Bäume, deren Äste sich unter der Last von Äpfeln, Pflaumen und Kirschen bis auf den Asphalt biegen. Man möchte sie erlösen und von den schönsten Früchten naschen. Tief rot und glasig wie Perlen…

Sauerkirschen to go.

Sauerkirschen

Sauerkirschen

Zum Mitnehmen musste deshalb auch dieses Rezept sein (für den nächsten Ausflug). 😉 Eine Kombination aus Streusel- und Quarkkuchen. In Muffinform. Auf die Hand. Nicht zu süß und – für das gewisse Etwas – getoppt mit frischem Rosmarin (funktioniert nämlich wunderbar zusammen mit Sauerkirschen, nicht nur optisch)!

Napoleon pflanzte übrigens Obstbäume, um seine Truppen in der Pampa entlang der Heereswege zu versorgen. Das bedeutet nicht, dass jeder wilde Obstbaum da draußen mit ihm in Verbindung steht, trotzdem versauert das Meiste einfach an den Bäumen, weil sich niemand darum kümmert. Schade eigentlich. Wo ihr wildes Obst auf öffentlichem Grund (=legal) in eurer Nähe findet, zeigt euch die Karte auf Mundraub.org.
Geht raus. Geht offline. Und jagt wildes Obst – statt Pokemon. 😉

Sauerkirschen

Rezept für eine 6er Maxi-Muffinform* (oder 12 kleine):
250g Dinkelmehl
2 TL Backpulver
100g weiche Butter
50g Rohrohrzucker
1 Ei

Für die Quark-Kirschfüllung:
350g Magerquark
300g Sauerkirschen (entkernt)
1 Ei
50g Rohrohrzucker (nach Belieben)
1 EL Stärke
1 TL Vanillezucker

Für die Streusel:
100g Dinkelmehl
40g Rohrohrzucker oder 3 EL Ahornsirup
50g kalte Butter in kleinen Stücken
1 – 2 EL fein gehackter Rosmarin

 

Für den Teig Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermengen. Das Ei, die Butter und den Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen und zum Mehl geben. Alles zu einem glatten Teig kneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen, damit er sich besser verarbeiten lässt.

Inzwischen den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Für den Streuselteig Mehl, gehackter Rosmarin, Zucker und kalte Butter mit den Händen zu Streuseln kneten. Beiseite stellen.

Die Mulden der Muffinform mit Butter fetten. Für die Quarkfüllung zunächst Ei mit dem Zucker schaumig schlagen, mit den restlichen Zutaten verrühren. Süß abschmecken.

Den Teig aus der Folie wickeln und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen. Mit einem großen Glas oder frei Hand mit einem Messer die Teigkreise ausstechen und die Muffinformen auskleiden. Mit den Fingern vorsichtig andrücken und formen. Die Formen mit dem Quark füllen und mit den Streuseln bedecken.

Im Ofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen bzw. bis die Streuseln leicht gebräunt sind. Die Muffins etwas abkühlen lassen und mit einem Löffel vorsichtig aus den Formen lösen.

Das Rezept kann auch als Kuchen in einer Springform gebacken werden.

 

Sauerkirschquark Muffins

 

Sauerkirschquark Muffins

 

*Amazon Affiliate-Link

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • antworten
    Miriam
    4. August 2016 um 06:28

    Sehr schöner Aufruf – mit Pokemons kann ich beim besten Willen nichts anfangen, mit Sauerkirsch-Muffins, die dann sogar noch Streusel haben hingegen IMMER!
    Liebe Grüße, Miriam

  • antworten
    Annett
    24. August 2016 um 15:59

    Hi Aileen,

    Dein Rezept werde ich sofort nachmachen, wenn mein Partner mit seiner Diät fertig ist. Er ist zwar Ernährungsberater, doch für Rezepte & Kochen bin ich zuständig.

    Dein Blog sieht wirklich sehr schön aus 🙂

    Liebe Grüße aus Berlin

    Annett

  • Kommentar hinterlassen