Frühling/ Herbst/ Süßkram/ Vegetarisch/ Winter

Saftiger Rote-Bete-Schokokuchen

Rote Bete Schokokuchen

Rote-Bete-Schokokuchen – ich weiß, was ihr jetzt denkt. Rote Bete?! Diese süß-erdig (für die meisten nicht ganz so lecker) schmeckende Knolle in einem Kuchen?! Um Himmels Willen! Aber ich sage Euch: p r o b i e r t  d a s  a u s!! Die Kombination mit zartbitterem Kakao klingt zunächst ungewöhnlich. Gemüse eignet sich neben Nüssen aber auch wunderbar als gesunde Zutat für saftige Backkreationen mit dem gewissen Etwas, denn es geht auch ohne eine halbe Packung Eier, viel Butter, Milch oder Sahne. Gekocht und fein gerieben verleiht rote Bete diesem Schokoladenkuchen nämlich nicht nur eine fantastische Textur sondern – gemeinsam mit einem Schluck Espresso – auch eine besondere geschmackliche Tiefe. Aber auch optisch kann er sich mit seiner dunkelrot-braunen Färbung sehen lassen (die übrigens durch eine chemische Reaktion mit der leichten Säure der Buttermilch besonders intensiv wird)! Gekrönt mit einem flüssigen Schokoladenkern ein richtiges Schmuckstück, das auch ohne aufwändige Verzierung beeindruckt. 🙂

Rote Bete Schokokuchen

Zutaten für eine kleine Springform (Durchmesser 18cm)

130g Dinkelvollkornmehl
200g Rote Bete (gekocht)
100ml Buttermilch
90g Rohrohrzucker
3 EL Kakao
3 Eier
100g weiche Butter
100g Zartbitterschokolade
1 TL Backpulver
½ TL Salz
4 EL Espresso

 

Zubereitung

  1. Rote Bete ungeschält etwa 30min kochen, bis sie gar ist.
  2. Schokolade grob zerbrechen und über Wasserbad schmelzen.
  3. Mehl, Kakao, Rohrohrzucker, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und vermengen.
  4. Die rote Bete etwas abkühlen lassen, schälen und fein reiben (Einweghandschuhe sind hier empfehlenswert). Die geriebene rote Bete, die flüssige Schokolade, Espresso und die Buttermilch zur Mehlmischung geben und gut verrühren. Eier in einer separaten Schüssel aufschlagen, die Butter in kleinen Stücken hinzufügen und mit einem Handmixer schaumig schlagen. Die Eimasse unter die Mehlmischung heben.
  5. Kuchenform mit etwas Butter fetten und die Teigmasse hinein füllen.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf mittlerer Schiene 45min. backen. Kuchen gut abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Rote Bete Schokokuchen

 

Rote Bete Schokokuchen

 

Rote Bete Schokokuchen

Das könnte Dir auch gefallen:

7 Kommentare

  • antworten
    Teilzeitvegetarier
    24. Mai 2017 um 23:31

    Hi Ms. Minzgrün,

    der Rote-Bete-Schokokuchen ist wieder eine tolle Idee von dir. Da ich leider gerade keine rote Bete in meinem Garten hatte, habe ich sie durch Rhabarber ersetzt^^ Das war mega lecker und noch dazu ein genialer Muttertagskuchen 😉

    Vielen Dank!

    • antworten
      Aileen von Minzgrün
      25. Mai 2017 um 10:50

      Das Rezept mit Rhabarber abzuwandeln ist ja eine Knalleridee! Da hätte ich gern ein Stück probiert – oder zwei. 🙂 Freut mich sehr, wenn’s Euch geschmeckt hat! LG, Aileen

  • antworten
    Richard
    15. August 2017 um 14:55

    Super 🙂 Ich bin auch noch gespannt, wenn unser Rote Beete Pulver fertig ist. 🙂 LG Richard

  • antworten
    Birgit
    22. Januar 2018 um 14:00

    Rote Bete Kuchen habe ich noch nicht gebacken, obwohl ich Rote Bete Fan bin. Tolles Rezept und schöne Fotos!

  • antworten
    Nina
    16. Februar 2018 um 11:30

    Der Kuchen sieht fantastisch aus. Mit Rote Beete backen ist spitze – da wird der Kuchen immer super saftig. 🙂 Sehr schönes Rezept.

  • antworten
    Katharina
    28. Februar 2018 um 14:54

    Oh das klingt ja super interessant, habe noch nie Gebäck mit Rote Beete probiert. Bin sehr gespannt, wird ausprobiert 😉

  • antworten
    Margarete
    16. April 2018 um 09:07

    sehr lecker und einfach Dein rote Beete Kuchen. Ich habe allerdings den Espresso weggelassen, da der Kuchen auch von Kindern gegessen wurde.
    Ich habe Joghurt anstatt Buttermilch genommen, hatte keine zu Hause. Ausserdem habe ich 250 g rote Beete genommen und 120g Schokolade, da dies genau die Haelfte meiner Packung gekochter roter Beete war. Die Menge an Zucker war genau richtig, nicht zu suess.

  • Kommentar hinterlassen