Frühling/ Sommer/ Süßkram/ Vegetarisch

Rhabarber-Pudding-Fladen

Der Rhabarber wuchert im heimischen Garten – Grund genug, diesen zu verarbeiten. Ich wollte endlich etwas anderes probieren als immer nur Rhabarber Kompott in seiner merkwürdigen Konsistenz. Was also mit Erdbeeren funktioniert, sollte auch mit Rhabarber klappen..

für 6 Fladen:

  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150g Magerquark
  • 50g Zucker
  • 8 EL Milch (+ 300ml für den Pudding)
  • 1 Päckchen Vanillepudding (zum Kochen)
  • 3 Stangen Rhabarber
  • 4 EL Olivenöl
  • Mandelspäne zum Bestreuen

Den Pudding mit 300ml Milch (statt 500ml laut Packungsanleitung) kochen und abkühlen lassen. Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. Den Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel mischen. Quark, Milch und Öl dazugeben und mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend 6 Kugeln aus dem Teig formen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech zu Fladen formen (etwas Mehl dazu, damit es weniger klebt). Den abgekühlten Vanillepudding auf den Fladen verteilen und mit den Rhabarberstücken belegen. Bei 175°C 15 Minuten backen. Mit Mandelspänen garnieren.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Amelie (kunterbuntweissblau)
    25. Juni 2013 at 16:42

    Ich liebe Rhabarber! Eben erst ein Stück meines wohl leider letzten Kuchens verputzt! Schön, wenn man ihn direkt aus dem Garten holen kann!
    Die Variante mit Pudding hört sich toll an!
    LG Amelie

  • Leave a Reply