Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer/ Vegan/ Vegetarisch

Blumenkohl-Mango-Curry & a little advertising

Blumenkohl Mango Curry

Hand auf’s Herz: als Foodbloggerin erreichen mich beinahe täglich Anfragen von den verschiedensten Unternehmen, die mir gern ihre neuen Produkte vorstellen möchten. Wenn sie also in mein sehr enges Raster passen, werden sie von mir kritisch beäugt, getestet und ausgewertet. Es ist mir wichtig, dass ich euch nur die Produkte weiterempfehle, die mich zu 101% überzeugt haben. In etwa so, wie wenn man in einer gemütlichen Runde bei einem Glas Wein mit Freunden zusammen sitzt, über die Welt philosophiert und im Laufe des Abends ein „…Übrigens, kennst du schon.. ? Find ich total super! Musst du unbedingt auch mal ausprobieren.“- Gespräch entsteht. Empfehlungen von Freunden – für mich die ehrlichste Werbung überhaupt.

Wer mich total vom Hocker gehauen hat und wen ich euch deshalb heute vorstellen möchte? Die Jungs und Mädels von der Gewürzkampagne aus Berlin. Ein frisches Unternehmen mit sehr viel Herzblut und einer grandiosen Geschäftsidee.

Bei Gewürzen lege ich viel Wert auf Bio-Qualität. Mit guten Gewürzen schmeckt jedes Gericht mindestens noch mal so gut. Tatsächlich wissen wir aber gar nicht, woher einzelne Gewürze aus dem Supermarktregal stammen – geschweige denn, wann sie geerntet wurden. So geht bereits viel Geschmack und Aroma verloren. Trotzdem zahlen wir hierfür oft 20 Euro und mehr für 100 Gramm.
Der Gedanke hinter der Gewürzkampagne? Der Bezug von frischen Gewürzen direkt vom Feld. Praktisch, denn dadurch fallen teure Zwischenhändler weg und selbst die Großpackungen mit 100 Gramm sind erschwinglich. Faire Arbeitsbedingungen, hochwertige Bio-Qualität – alles sorgfältig recherchiert, ausgewählt, vor Ort besucht und dokumentiert. Ich finde diese Idee total super.
Das Team der Gewürzkampagne schickte mir frischen Pfeffer, Currypulver und ein Döschen Paprikapulver.
Ganz ehrlich: ich hätte vorher nie gedacht, dass sich Gewürze geschmacklich und optisch so unterscheiden können!

Paprika Gewürzkampagne

Frisches Paprikapulver der Gewürzkampagne

Paprika Gewürzkampagne

Paprika Gewürzkampagne

Im Vergleich: links handelsübliches Paprikapulver

Faszinierend, nicht wahr? Die Fotos sind übrigens unbearbeitet.
Wenn auch ich euch für die Gewürzkampagne begeistern konnte, dann unterstützt doch ihre Idee und probiert ihre Gewürze aus.

 


Strahlend rot wie dieses herrliche Gewürzpulver werden langsam aber sicher auch die Blätter an den Bäumen da draußen.
Zeit für ein Herbstgericht.
Herbst in Deutschland bedeutet natürlich auch: Kohlsaison! Während hier gerade reichlich Blumenkohl geerntet wird, werden auf der anderen Seite der Welt Mangos gepflückt. Manchmal frage ich mich, ob man in Thailand Blumenkohl kennt.
Komisch eigentlich, wenn die fernöstliche, süße Mango und der knackige Blumenkohl vom Feld um die Ecke nebeneinander im Supermarkt liegen, als wäre es das normalste der Welt. Kurz: ich habe gar nicht lange überlegt und beide in einem milden Curry „wieder“vereint. Der Geruch von frisch angebratenen Zwiebeln, geschwenkt in Currypulver und weißer Blumenkohl, der langsam die sonnengelbe Curryfarbe annimmt – ein fruchtig-scharfes Crossover.

 

Für 2 Personen:

ein mittelgroßer Blumenkohl
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 kleine Chilischote
250g Erbsen (TK)
1 reife Mango
400ml Gemüsebrühe (oder Kokosmilch)
2 EL Dijonsenf
1 – 2 EL Curry
etwas glatte Petersilie
eine Prise Pfeffer
eine Prise Salz

Strunk des Blumenkohls entfernen, die feinen Röschen abtrennen und putzen. Zwiebeln schälen, in Halbringe schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Chilischote fein hacken. Etwas Öl in einer tiefen Pfanne (oder Wok) erhitzen. Zwiebeln und Currypulver hineingeben, gut verrühren und etwa 3min anschwitzen, dann Knoblauch, Ingwer, Chili und Senf für weitere 3min anbraten. Erbsen und Blumenkohl zugeben, kurz anbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze etwa 15min köcheln lassen, bis der Blumenkohl gar ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dickt das Curry zu sehr ein, etwas Gemüsebrühe nachschütten.
Währenddessen die Mango schälen, Fruchtfleisch entfernen und würfeln. Petersilie grob hacken.
Mangowürfel zum Ende der Garzeit unterheben. Curry mit Petersilie bestreuen und servieren.

Sollte der Hunger größer sein, kann dies auch gemeinsam mit Reis serviert werden. 🙂

Das könnte Dir auch gefallen:

6 Kommentare

  • antworten
    Ela
    16. Oktober 2014 um 16:56

    Ohhh das Curry sieht ganz herrlich aus! Und ich schmeck schon richtig die süße Mango und den würzigen Blumenkohl auf der Zunge, wenn ich deine Bilder angucke 🙂
    LG
    Ela

  • antworten
    Richard
    30. Oktober 2014 um 23:16

    Danke für den großartigen Artikel. Tolle Ästhetik.

    • antworten
      minzgruen
      30. Oktober 2014 um 23:32

      Hab ich gern gemacht, Richard. Viel Erfolg mit den Zimtfeldern. Ich freu mich drauf, wenn es klappt. 🙂

  • antworten
    Margherita-Pizzaecken aus Blumenkohlteig | minzgrün
    1. August 2015 um 19:06

    […] (oder jemandem unterjubeln, der eigentlich gar keinen mag). Blumenkohl ist der König der Saison: gekocht, gebacken, gebraten und paniert, als kohlenhydratarmer Reisersatz oder doch lieber in Form von […]

  • antworten
    Dieter Dietz
    9. September 2015 um 09:49

    Ja und die Fotos sind sehr schön…. Rundum ein gelungener Blog, Ich stöber gern darin und sicher nicht zum letzten mal.

    • antworten
      minzgrün
      9. September 2015 um 09:55

      Vielen herzlichen Dank, lieber Herr Dietz und beste Grüße aus Leipzig! Aileen / minzgruen.com

    Kommentar hinterlassen