Herbst/ Sommer/ Sponsored Post/ Vegetarisch

Kräuterquarkbrot mit Tomaten und Oliven

Kräuterquarkbrot mit Tomaten und Oliven

Spätestens wenn man Anfang August wieder den Kapuzenpulli aus der hintersten Schrankecke hervor kramen muss, weiß man: der Sommer – und damit auch die Grillsaison – neigen sich langsam dem Ende zu. Seufz. Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als an warmen (!) Sommerabenden gemütlich mit Freunden im Freien zu sitzen – gemeinsam zu essen, zu quatschen, zu lachen und in Ruhe den Tag ausklingen zu lassen während das letzte Stückchen Holzkohle im Grill zu Glut zerfällt und allmählich erlischt.

Zum Grillen gehört für mich immer auch ein gutes Brot. Schon als Kind stürzte ich mich zuerst auf das frisch geröstete, krosse Brot vom Grill, dessen Geruch und das Knuspern mich einfach in pure Ekstase versetzt. Bei dem diesjährigen, wechselhaften Sommerwetter ist allerdings auch Spontanität bei der Planung von Grillparties und Schnelligkeit bei der Essensvorbereitung gefragt. Mit einem selbst gebackenen Brot aus Hefe- oder Sauerteig könnte es dann also (in Anbetracht der Vorbereitungszeit) durchaus schwierig werden.
Dieses Rezept entstand wahrlich unter Extrembedingungen: ein sich schlagartig wechselnder Wetterbericht, der den angekündigten Regen gegen strahlenden Sonnenschein tauschte, ein Anruf der Freundin, ob ich in z w e i (!!) Stunden zum Grillen vorbei komme UND ob ich nicht ein Brot mitbringen könnte. … äh, klar!

Schluck.

Ein Blick in den Vorratsschrank. Mehl. Backpulver. Getrocknete Tomaten. Schwarze Oliven im Glas.
Ein zweiter in den Kühlschrank. Kräuterquark von Gervais® – seit Jahren esse ich keinen anderen und hab ihn deshalb immer vorrätig (wenn ich mal nicht zu Grillparties eingeladen bin und es trotzdem super schnell gehen muss, dann gehen Pellkartoffeln mit Kräuterquark einfach immer!). Eier und Buttermilch – die Überbleibsel von der letzten Pancake-Aktion.
Und noch ein letzter Blick aufs Fensterbrett. Rosmarin.

… Klingt zunächst nach Kuchen. Wird aber ein schön lockeres, würziges, saftiges und knuspriges Kräuterquarkbrot mit getrockneten Tomaten, frischem Rosmarin und schwarzen Oliven. Ja, da ist nicht nur der Grill Feuer und Flamme. 🙂

Und während das Brot bäckt, könnt ihr Euch in Ruhe fertig machen, noch mal kurz die Getränke in den Tiefkühler stecken oder den letzten Salat schnippeln.

Genießt den Restsommer! Und wenn er vorbei ist – Brot schmeckt ja auch kalt hervorragend. 🙂

 

Für eine Kastenform (30cm)

400g Dinkelvollkornmehl
1 Pk. Backpulver
eine Prise Salz & Pfeffer
300g Gervais® Kräuterquark Original (2 Becher)
2 Eier (Größe M)
150ml Buttermilch oder andere Milch
etwas Butter für die Form

1 Handvoll schwarze Oliven aus dem Glas
etwa 70g getrocknete Tomaten
2 EL gehackter Rosmarin
2 EL gutes Olivenöl

 

Dinkelmehl, Backpulver, etwas Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Kräuterquark, Buttermilch und zwei aufgeschlagene Eier dazu geben und zu einem kompakten Teig kneten. Anschließend nicht zu dünn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Ofen auf 180°C vorheizen.
Getrocknete Tomaten, Oliven und Rosmarin zerkleinern und auf dem Teig verteilen. Mit etwas Olivenöl besprenkeln (verwendet ihr in Öl eingelegte und getrocknete Tomaten, könnt ihr diesen Schritt weglassen).

Kräuterquarkbrot mit Tomaten und Oliven

Kastenform mit etwas Butter fetten, Teig vorsichtig zusammen rollen, in Form bringen und in die Kastenform legen. Mit etwas Milch bepinseln (das gibt eine schöne, braune und knusprige Kruste). Im Ofen bei 180°C auf mittlerer Schiene 40 – 45min backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Kräuterquarkbrot mit Tomaten und Oliven

 

Sponsored Post: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Gervais® entstanden.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply