Hauptspeisen/ Sommer/ Sponsored Post/ Vegetarisch

Tomaten-Tarte mit Basilikumquark – #7xregional mit REWE Regional & ein Gewinnspiel

Tomatentarte mit Basilikumquark #7xregional

Einkaufschip rein, los rollen und ab ins Schlaraffenland. Wenn wir einen Supermarkt betreten, tauchen wir ein ins Lebensmittelparadies. Bunte, prall gefüllte Regale mit Produkten aus allen Teilen der Welt: Kaffee, Kokosmilch und exotische Gewürze, die aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken sind. Aber auch aus den hintersten Zipfeln der Welt importiertes Obst- und Gemüse wie Bananen aus Kolumbien, Avocados aus Peru, Tomaten aus Marokko und Äpfel aus Neuseeland landen des Öfteren in unserem Einkaufswagen, ohne dass wir wirklich über deren Herkunft und die enormen Transportwege nachdenken. Wir lieben diese Auswahl, wir kennen es kaum anders und sind doch schnell davon überfordert.

Klein, groß, oval, rot und manchmal auch gelb oder grün gestreift – greifen wir zu den importierten Tomaten mit Bio-Siegel oder doch lieber zu den Kullern – zwar ohne Siegel – aber dafür aus regionalem Anbau? Denn leider geht durch das Überangebot an Lebensmitteln und – angetrieben durch aktuelle Hypes wie Superfoods aus Südamerika – auch das Bewusstsein und die Wertschätzung für das verloren, was direkt vor der Haustür angebaut wird.

#7xregional – 7 Food Blogger, 7 Tage, 7 Wochen regionale Produkte

Um uns dessen wieder mehr bewusst zu werden, hat sich REWE Regional etwas Besonderes einfallen lassen und auch dieses Jahr wieder die Aktion #7xregional gestartet, die von mir und sechs weiteren Food Bloggern aus verschiedenen Regionen Deutschlands unterstützt wird. Denn wir stellen uns abwechselnd einer Challenge: sich eine Woche lang möglichst ausschließlich von regionalen Produkten zu ernähren bzw. sie als Hauptzutat in unseren Gerichten zu verwenden. Da gerade Tomatenhochsaison herrscht und man das intensive Aroma heimischer Tomaten voll auskosten kann, werden sie in meiner Challenge-Woche in gleich drei Rezepten die Hauptrolle spielen. Diese Woche geht es hier also so richtig „rund“ und steht besonders im Zeichen von regionalem und saisonalen Genuss!

Natürlicher Geschmack aus der Region

Da ich ausschließlich frisches, saisonales Obst und Gemüse in meiner Küche verwende und auf jegliche Fertigprodukte verzichte, achte ich seit jeher besonders auf deren Herkunft. Denn kurze Lieferwege bedeuten auch mehr Frische, mehr Vitamine, mehr Geschmack und letztlich auch längere Haltbarkeit. Ich greife deshalb lieber zu regionalen Produkten als zu Importware mit Bio-Siegel. Schließlich können sich kleine, lokale Erzeuger eine Zertifizierung oftmals gar nicht leisten – was nicht bedeutet, dass deren Produkte eine mindere Qualität aufweisen.

In einer Großstadt wie Leipzig kommt man auf dem Wochenmarkt ganz besonders in den Genuss von regionalen Lebensmitteln und deren Vielfalt – wären da nicht die Marktzeiten, die viel zu oft mit meinen Arbeitszeiten kollidieren und mir einen Besuch leider nur selten ermöglichen. Auch mein Gemüsegarten gibt nicht so viel her, als dass ich mich ausschließlich von meiner eigenen Ernte ernähren könnte. Dass REWE mit seiner Eigenmarke REWE Regional die Produkte von Bauern aus der jeweiligen Region des Marktstandortes anbietet, finde ich deshalb super. Mehr noch: man muss nur nach dem weißen Rewe Regional bzw. dem gelben Logo mit dem Traktor Ausschau halten – das erspart die Suche nach kleingedruckten Herkunftsangaben und somit auch Zeit. Da die Erzeuger zudem je nach Saison wechseln, sorgt dies automatisch für natürliche Abwechslung im Obst- und Gemüseregal. Besser geht’s nicht. Denn regional bedeutet gleichzeitig auch saisonal (es sei denn, es handelt sich um Lagerware wie Äpfel).

Gewinnt Einkaufsgutscheine für Euren nächsten REWE-Einkauf

Schreibt mir in den Kommentaren unter diesem Beitrag, welches Euer regionales Lieblingsprodukt ist und welches Gericht ihr daraus am liebsten zubereitet. Unter allen Kommentierenden verlose ich 3 x 1 REWE Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro.
Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am Freitag, den 19.08.2016 um 20 Uhr. Der Gewinner wird von mir nach dem Zufallsprinzip gewählt und benachrichtigt – deshalb ist es wichtig, dass ihr Euren vollständigen Namen und E-Mail Adresse angebt. Eure Daten werden ausschließlich dazu genutzt, um Euch im Gewinnfall zu informieren.

Tomatentarte mit Basilikumquark #7xregional

Tomaten-Tarte mit Basilikumquark

Sonnengereifte Tomaten landen in der Saison nahezu täglich auf meinem Teller, da sie sich so vielseitig einsetzen lassen. Besonders in Kombination mit frischen Kräutern, wie Basilikum, lässt sich im Handumdrehen etwas Leckeres mit intensivem Aroma zaubern – so wie diese Tomatentarte mit Basilikumquark. Die fruchtige Süße der Cherrytomaten und der würzig-frische Quark machen sie zu einem herrlich leichten Sommergericht, das sich kalt und warm genießen lässt.

 

Rezept für eine Tarteform (26cm Durchmesser), 2-3 Personen

Für den Teig
200g Dinkelmehl
100g Speisequark
75g Butter (und etwas für die Form)
½ TL Salz

Für den Belag
500g Romarispentomaten oder bunte Cherrytomaten
400g Speisequark
100g geriebener Hartkäse
frisches Basilikum (ein kleiner Topf)
1 Ei (Größe M)
1 kleine Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

Das Dinkelmehl mit etwas Salz, dem Speisequark und der Butter (in kleinen Stücken) zügig zu einem glatten Teig kneten. Anschließend in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen, so lässt er sich besser verarbeiten.

Inzwischen die Tomaten waschen und abtropfen lassen. Anschließend in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Basilikumblätter abzupfen, kurz abbrausen und in einem Mörser mit dem Knoblauch zerstoßen. Speisequark in eine Schüssel geben und mit der Basilikumpaste, einem aufgeschlagenen Ei und etwa 70g geriebenem Hartkäse gut verrühren.

Eine Tarteform (26cm Durchmesser) mit Butter fetten. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auswickeln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig und nicht zu dünn ausrollen. Die Tarteform vorsichtig damit auskleiden, leicht andrücken und einen Rand formen. Den Basilikumquark darauf verteilen und glatt streichen, anschließend mit den Tomatenscheiben belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss mit etwas Olivenöl beträufeln und den restlichen Käse darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft auf mittlerer Schiene etwa 40 Minuten backen. Tarte aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit frischem Basilikum bestreut servieren.

Tomatentarte mit Basilikumquark #7xregional

Rewe #7xregional

Sponsored Post: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit REWE Regional und der Aktion #7xregional

You Might Also Like

31 Comments

  • Reply
    JO
    15. August 2016 at 08:20

    Die regionalen Kartoffeln vom kleinen Bauern mag ich sehr. Kartoffeln sind so vielfältig und lecker zum kochen,braten, solo oder mit anderen Gemüsen ,einfach unschlagbar im Geschmack und Verarbeitung.
    Und wenn ich einen Gutschein gewinnen würde, na dann gibt es Kartoffeln satt für den ganzen Winter…

  • Reply
    Sanne
    15. August 2016 at 08:28

    Liebe Aileen – auch mein regionales Lieblingsprodukt sind Tomaten:
    Aus ihnen bereite ich im Hochsommer am liebsten Salmorejo zu (eine Gazpacho-Variante aus Cordoba): Tomaten, etwas Toastbrot, Knoblauch & Olivenöl pürieren (die Konsistenz sollte wie Kartoffelbrei sein), mit Salz, Pfeffer & Tabasco abschmecken, kühl stellen & eventuell mit gewürfelten hartgekochten Eiern garnieren. Lecker!

  • Reply
    Ramona
    15. August 2016 at 09:17

    Ich kaufe bei Rewe momentan am liebsten die Paprika. Ohne Plastik drumrum, aus Bayern und herrlich aromatisch. Am häufigsten snacke ich sie so oder sie landen im Salat. Gestern allerdings habe ich sie in Kombi mit Zucchini und Auberginen in Tomatensoße gekocht, also Gemüsebeilage. 🙂

  • Reply
    Chani
    15. August 2016 at 09:44

    Liebe Aileen, mit Tomaten hast du schon ganz klar mein regionales Lieblingsprodukt gewählt. Bei mir wandern sie nicht nur in Salate und Gerichte (liebstes Gericht: Nudeln mit Balsamicoessig, Feta und Tomaten), sondern auch einfach auf ein Käsebrot mit drauf.
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart wünsche ich dir.
    Chani

  • Reply
    Yvonne Nahe
    15. August 2016 at 10:25

    Servus Aileen,
    deine Tarte sieht einfach fantastisch aus und die werde ich ganz sicher nachbacken!
    Mein regionales Lieblingsprodukt sind Äpfel mit denen ich einen gedeckten Apfelkuchen backe. Den mit einem Klecks Sahne, die langsam auf dem noch warmen Kuchen schmilzt… Mmmmmmm… Ich bin dann mal in der Küche. ?

  • Reply
    Manuela S.
    15. August 2016 at 10:44

    Hmm, lecker. Ich liebe ja Kartoffeln, Möhren und Erbsen. Daraus entsteht vor allem in der kühleren Jahreszeit ein leckeres Kartoffelgulasch, welches auch noch vegetarisch ist. Das essen wir super gerne. Und was auch verdammt gut schmeckt ist die gute alte Steckrübe ?

    LG in meine Heimatstadt Manuela S.

  • Reply
    Sabrina
    15. August 2016 at 11:23

    Meine liebe Aileen,
    ich mag zur Zeit meine Garten-Zucchinis am liebsten. 😉 Daraus zaubere ich so einiges. Am besten kommen bei den Kids (& auch meinem Mann) Zucchini-Spaghetti mit Bolognese-Soße an – ach guck mal! Mit regionalen Tomaten und Karotten. 😀
    Mach weiter so!
    Sabrina

  • Reply
    Conni Stutzke
    15. August 2016 at 11:52

    Sieht sehr lecker aus! Ich warte schon sehnsüchtig auf den ersten Kürbis, um mir im Slow Cooker eine Suppe mit leckeren Äpfeln und Gewürzen zu kochen, so ein intensiver Geschmack, hmm. Da ich Vegetarierin bin, landet immer frisches , saisonales Gemüse auf meinem Teller.
    Lieben Gruß,
    Conni

  • Reply
    Martina
    15. August 2016 at 13:53

    Meine regionalen Lieblingslebensmittel sind momentan die Tomaten, Gurken, Paprika, Karotten, Zucchini und last but not least der Salat und die Kräuter von meinem Balkon mitten in der Stuttgarter Innenstadt. Was für ein tolles Gefühl, eine riesige Salatschüssel voll mit selbst angebautem Salat und Gemüse auf dem Esstisch zu haben! Ich kann mich zwar auf meinem Balkon praktisch nicht mehr umdrehen weil er total vollgestopft ist mit Töpfen und Kübeln, aber egal, Hauptsache ich komme noch irgendwie durch zum Gießen 😉

  • Reply
    Katha
    15. August 2016 at 19:37

    Mein regionales Lieblingsprodukt ist Spargel! Ob klassisch zubereitet oder im Risotto oder in einer Quiche. Wenn ich meine Eltern auf dem Land besuchen gehe, ist das ein absolutes Muss, wenn auch leider nur saisonal begrenzt. Momentan habe ich Gefallen an Zucchini-Nudeln gefunden!

  • Reply
    Christian
    15. August 2016 at 20:15

    Hallo,
    uns schmecken momentan die Cherrytomaten am besten.
    Wir machen daraus mit frischem Baguette ein leckeres Bruschetta am Salatbett mit frischen Zwiebeln, Knoblauch, Basilikum, Olivenöl abgeschmeckt mit Salz und Pfeffer. Dazu gibt es leckeres selbstgemachtes Geflügel-Ragout Fin. Mega lecker, leicht bekömmlich und daher ideal für heiße Sommerabende. 🙂

    LG

  • Reply
    Elli
    15. August 2016 at 21:16

    Liebe Aileen, die Tarte sieht wahnsinnig lecker aus und wird auf jeden Fall nachgemacht. Danke schon mal dafür! Mein liebstes regionales Produkt ist die gute alte Kartoffel aus dem Garten meiner Eltern. Daraus zaubere ich schnelle leckere Gerichte, wie z.B. gewürfelte Bratkartoffeln oder Kartoffelspalten mit selbstgemachtem Kräuterquark, natürlich auch mit selbst gezogenen Kräutern.

  • Reply
    Daniela
    15. August 2016 at 21:23

    Ich finde es toll darauf zu achten hauptsächlich regionale Produkte zu verarbeiten. Mein 2 Jähriger Sohn und ich haben den Sommer bereits leckere Kirschen, Brombeeren und Johannisbeeren aus Opas Garten geerntet. Der Kleine hatte einen riesen Spass und öernt so auch gleich,dass die Lebensmittel nicht in der Verpackung wachsen, sondern an Bäumen und Sträuchern! Gerade lieben wir reguonales Gemüse wie Karotten, Zucchini und Cocktailtomaten. Diese grillen wir und machrn aus siversen Kräutern einen leckeren Dipp.

    Liebe Grüße
    Daniela und Noah

  • Reply
    Agnes
    15. August 2016 at 21:32

    Huhu Aileen,
    da ich Tomaten über alles liebe und am liebsten leckere Soßen daraus zubereite, sind leckere kleine Tomätchen natürlich meine liebste regionale Zutat. Da kommt mir dein Rezept gerade recht! 🙂
    LG
    Agnes

  • Reply
    Jennifer Zwafing
    15. August 2016 at 22:12

    Mein liebstes Regionales Gericht sind gefüllte Paprika mit Zucchini, Tomaten, Möhren und Reis.
    Lg
    Jenny

  • Reply
    Paulin
    15. August 2016 at 23:08

    Toller Beitrag!
    Ich greife auch lieber manchmal zu den regionalen Produkten bei Rewe, da sie meist weniger in Plastik verpackt sind. Doofe Verpackungen. :/
    Mein liebstes regionales Gemüse sind die Zucchinis aus dem Garten meiner Mama oder Oma, daraus mache ich zum Beispiel gerne mit mediterranem Reis oder Couscous gefüllte Schiffchen.
    Ansonsten mag ich auch die Paprika am liebsten, die kann ich roh essen, mit einem leckeren Dip, am Salat oder sie gibt meiner Gemüse-Bolognese den Pfiff. 🙂

  • Reply
    Angelika Federmann
    16. August 2016 at 08:43

    Da ich in der Pfalz wohne, freue ich mich jedes Jahr wie wahnsinnig auf die Spargelsaison. Da gibt es bei mir mindestens dreimal die Woche Spargel in vielen Variationen: mit neuen Kartoffeln und etwas zerlassener, brauner Butter oder als Salat mit einer Schnittlauch-Vinaigrette und gekochtem Ei und auch mal mit Pfannkuchen und einer Sauce Hollandaise.
    Momentan gibt es bei uns jeden Abend einen großen Teller mit aufgeschnittenen Gurken und Tomaten oder Tomate mit Mozarella und Basilikum aus dem Garten meiner Mutter, die dank der Verwendung ihres eigenen Kompostes supertolle Gurken und Tomaten hat, die auch nach Gurken und Tomaten schmecken…

  • Reply
    Corinna Reiß
    16. August 2016 at 13:52

    Wir lieben die Cheerytomaten und snacken sie gerne. Wir kochen damit aber auch viel wie einfache Tomatensoße oder auch Pizza nur belegt mit Tomaten.

  • Reply
    Janina Harwardt
    16. August 2016 at 16:56

    Juhuu, ich bin so ein großer Basilikum-Fan, und Tomaten sind bei mir auch immer vertreten, weil sie immer den letzten Kick Farbe und Geschmack ins Essen Bringen 🙂 Tolles Rezept, direkt nachgekocht und daher bleiben auch die Tomaten mein Lieblings-Regionalprodukt.

  • Reply
    Christel Bergfeld
    16. August 2016 at 18:28

    Regionale Produkte verwende ich häufig und ich kaufe sie dementsprechend auch viel, entweder auf dem Wochenmarkt oder aber online. Mein Hit ist derzeit die LINDA-Kartoffel. Die hat einen wirklich tollen Kartoffelgeschmack. Mit ihr werden alle Kartoffelgerichte z.B, Kartoffelpuffer oder Kartoffelsalat oder Eintöpfe oder auch die Bratkartoffeln deutlich aufgewertet.

  • Reply
    Ute Stuhr
    17. August 2016 at 10:15

    Guten morgen ☕️ da ich zum Glück einen großen Garten habe, baue ich natürlich alles selber an wie z.b. Tomaten, Paprika, Gurken, Zuchinis Bohnen usw. Und wenn ich was an Obst oder Gemüse brauche kaufe ich immer regionales entweder vom Bauern oder auch beim Rewe. ?? Vielen lieben Dank für die tollen Rezepte ?

  • Reply
    Maren Schink
    17. August 2016 at 11:34

    Oh juhu wie wunderbar! Ich bin ein regionaler Apfel-Fan. Die schmecken einfach echt am besten: Entweder im Porridge, auf Pfannkuchen, als Apfelmus gekocht oder natürlich im Apfelkuchen. Sollte ich gewinnen, wird definitiv Kuchen gebacken 😉

  • Reply
    Jo Ko
    17. August 2016 at 16:50

    Apfel-Zucchini-Gratin. Beides in dünne Scheiben geschnitten, im Wechsel in eine Auflaufform, dazu Sahne mit einem Ei und das ganze nur mit Pfeffer und Salz gewürzt und Parmesan überbacken (oder natürlich ein regionaler, würziger Käse). Ab in den Ofen und fertig nach 30 Minuten.

  • Reply
    Lisa
    17. August 2016 at 18:11

    Mein liebstes regionales Produkt sind Kartoffeln. Die werden dann in allen möglichen Variationen von Ofenkartoffeln bis Püree zubereitet 🙂

  • Reply
    Anna Schmidt
    17. August 2016 at 18:42

    Mein Lieblings-Regional-Produkt ist eigentlich UNSER Lieblingsprodukt, unser herzallerliebstes Pony mag die nämlich mindestens genau so gerne wie ich: Äpfel! Unsere Bodensee-Äpfel sind einfach die besten, vor allem die Elstar (die ja sogar hier erfunden wurden) sind einfach saulecker. Ich kanns kaum erwarten bis es in ein paar Wochen endlich wieder losgeht. Dann zieh ich mir erst mal ein paar pur rein und dann wird alles mögliche damit zubereitet. Eines meiner Lieblingsgerichte mit Elstar sind Ingwer-Äpfel mit Vanille-Zimt-Sahne. Ein wahres träumchen für Wintertage. Und unser süßes Pony mags Sie natürlich am liebsten beutelweise, hihi 🙂
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim kochperimentieren!
    Anna

  • Reply
    Döberl
    18. August 2016 at 07:01

    Halli hallo. Am liebsten mag ich die „neuen“ Kartoffeln als Rosmarinkartoffeln aus dem Backofen. Dazu einen frischen selbstgemachten Kräuterquark und einen großen grünen Salat mit Gurke, Tomate, Paprika, Möhre und grünem Salat 🙂

  • Reply
    Vanessa
    18. August 2016 at 14:40

    Wow sieht lecker aus und wird Morgen direkt nachgekocht äh gebacken! Danke dafür!
    Also im Moment bin ich ja wie verrückt nach Pflaumen und die gibt es im schicken Tragekorb regional zu erwerben.
    Daraus lässt sich soooo viel Leckres zaubern!
    Wenns schnell gehen soll ein Crumble oder ein Streuselkuchen für den Besuch oder einfach eingekocht….ach so herrlich Vieles ist möglich.
    Und damit ich noch mehr davon bei Rewe kaufen kann, wäre so ein Gutschein natürlich supi 😉

  • Reply
    Tim Weinhold
    18. August 2016 at 15:18

    Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht entscheiden, welches mein liebstes, regionales Produkt ist. Vermutlich ist es bei uns die Gurke, die zu jeder Lebenslage in rauen Mengen gegessen wird. Egal ob als Salat, zu einem Brot oder einfach so zwischendurch. Am liebsten natürlich von Mamas Garten , in dem sie die Gurken einen ganzen Sommer über hegt und pflegt 🙂

  • Reply
    Christin
    19. August 2016 at 11:30

    Hey Aileen,
    sonst verfolge ich deinen Blog ja eher als stiller Beobachter, aber ich muss echt mal sagen: ich bin begeistert, was du so auf die Beine gestellt hast! Deine Rezepte sind klasse – auch für Nicht-Vegetarier/-Veganer, wie mich ? Die Einträge zum Thema #7xregional haben mich tatsächlich erst so richtig aufmerksam auf diese Produkte gemacht, obwohl wir in letzter Zeit öfter beim Rewe einkaufen gehen. Wie auch immer … Lieblingsprodukt ist schwierig, aber ich denke mit Tomaten kann man im Sommer nicht allzu falsch liegen. Besonders gern esse ich sie mit Nudeln, Spinat und Fetakäse. Auch als Salat zu Spinatpfannkuchen mit Räucherlachs und Dill-CrèmeFraîche eignen sie sich bestens ?
    Mach weiter so!

  • Reply
    Tabea
    5. September 2016 at 22:12

    Mein regionales Lieblingsgericht sind Tomaten aus dem eigenen Garten. Ein Zucchini-Tomaten Gratin schmeckt total lecker.

    LG Tabea

  • Reply
    Elias
    9. Oktober 2016 at 21:05

    Sieht sehr lecker aus, sehr gut. Ich binElias und bin 17 Jahre alt, bin schon mein ganzes Leben lang Vegetarier. Seit ca. 2 Jahren bin ich auch Veganer. Ich habe mit meiner Mutter sogar schon ein eigenes veganes Kochbuch geschrieben. Ich finde Veganismus etc. ist sehr wichtig, schon nur für unseren Planeten. Wenn ihr mal Vorbeischauen wollt, meine Seite heißt http://www.eliasjankverlag.de Freue mich auf euer Feedback. Elias

  • Leave a Reply