Frühling/ Sommer/ Süßkram/ Vegetarisch

Rhabarber-Mango Crumble mit Haferflocken

Rhabarber-Mango Crumble mit Haferflocken

Gibt es eigentlich etwas Leckeres als mit dicken Streuseln überbackene, heiße Früchte (Neu“deutsch“: Crumble)? Nein, ich denke nicht! Crumbles lassen sich mit wenigen Zutaten schnell zubereiten und je nach Saison und Angebot beliebig variieren. Was mit dem ersten Rhabarber aus dem heimischen Garten passierte, dürfte also klar sein.🙂 Da ich mittlerweile auf Weizenmehl und weißen Zucker verzichte, gibt es diesen Crumble nun mit Haferflocken, natürlich gesüßt und mit Buchweizenvollkornmehl gebacken, das ich besonders wegen seines leicht nussigen Geschmacks mag. Anstatt Butter verwende ich Kokosöl, das die Süße der Mango und die leicht saure Note des Rhabarbers mit einem Hauch Kokos ergänzt. Ein Traum! Für alle Beeren- und Quarkfans gibt es hier übrigens auch noch ein Streuselrezept.

Für 4 Personen

500g Rhabarber
1 reife Mango
1-2 TL gemahlenen Zimt
etwa 3 EL Wildblütenhonig oder Ahornsirup zum Süßen
etwas Butter für die Form

150g Buchweizenvollkornmehl (oder anderes)
50g Haferflocken
1 TL gemahlenen Zimt
1 EL Wildblütenhonig
80ml flüssiges Kokosöl (z. B. von enerBio – Rossmann), alternativ weiche Butter

Rhabarber-Mango Crumble mit Haferflocken

Rhabarber waschen, putzen und in 1cm breite Stücke schneiden. In einem Topf mit etwas Wasser bedecken und bei wenig Hitze etwa 5min köcheln lassen, bis er weich aber noch knackig ist. Wasser abgießen. Mango schälen und das Fruchtfleisch würfeln. Anschließend Rhabarber, Mango, Zimt und Honig mischen.

Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Mehl, Haferflocken und Zimt in einer Schüssel mischen, dann Honig und das flüssige Kokosöl dazu geben (schmilzt bei 25°C) und mit einem großen Löffel zu einem Teig verrühren. Rhabarber-Mango Mischung in einer gefetteten Back- oder Auflaufform verteilen und den Teig darüber streuseln. Im Ofen etwa 25-30min knusprig backen.

Rhabarber-Mango Crumble mit Haferflocken

Rhabarber-Mango Crumble mit Haferflocken

Rhabarber-Mango Crumble mit Haferflocken

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • antworten
    Sebi
    15. Juni 2016 um 15:10

    Zur Zeit lese ich ganz schön viele Rezepte mit Rhabarber. Ich koche sehr gerne, muss aber gestehen noch nie mit Rhabarber. Das Rezept probiere ich aus, sieht sehr gut aus! Danke dafür!

  • antworten
    Anne
    16. Juni 2016 um 09:58

    ich liebe Rhabarber und finde die Rhabarber und finde, dass die Rhabarber-Zeit immer viel zu kurz ist. Beim Kochen gebe ich immer gerne noch etwas Rotwein oder Traubensaft mir dazu, das ist auch toll für die Farbe und natürlich den Geschmack.

    Liebe Grüße
    Anne von
    lilagluecklich.de

  • Kommentar hinterlassen