Hauptspeisen/ Herbst/ Sponsored Post/ Vegetarisch/ Winter

Herzhafte Süßkartoffel-Waffeln mit Erbsen-Basilikum-Creme

suesskartoffelwaffel

Das Schöne an der kalten Jahreszeit? Es ist Waffelsaison! Und ich glaube, Waffeln wurden nur deshalb erfunden, weil sie der ideale Trostspender sind, um das morgendliche Windschutzscheibenfreigekratze, ständige Handschuhgesuche, Klamotten An- und Ausgeziehe, den kalten Wind und ekligen Nieselregen besser zu ertragen.

Waffeln helfen allerdings auch dabei, die sehnsüchtige Warterei auf den Frühling (besser bekannt als „Wann-kann-ich-wieder-aufs-Motorrad“?!) erträglicher zu machen. Für mich zumindest. Denn während das heiß geliebte Motorrad in der Garage Winterschlaf halten muss, ist der Griff zum anderen „heißen Eisen“ doch fast schon logisch, oder?

Ich mag Waffeln, die sehen aus wie # Hashtags

Spätestens auf dem Weihnachtsmarkt kommt man an den knusprigen, heißen, belgischen Waffeln mit Apfelmus oder Vanillecreme nicht mehr dran vorbei. Aber: Du musst nicht auf den nächsten Weihnachtsmarkt warten sondern kannst Dir mit wenig Aufwand auch zuhause leckere Waffeln zaubern: wann immer Du möchtest.. wenn es schneit, regnet oder schon wieder fünfundzwanzig Grad sind (dann mit einer Kugel Vanilleeis).

koenic waffeleisen

/*der nachfolgende Text enthält Werbung

Das schnuckelige KOENIC 3221 Waffeleisen (Eigenmarke von MediaMarktSaturn), das ich testen durfte, hat zwar keine sechs Gänge wie eine Kawasaki, dafür fünf Heizstufen inklusive Aufwärmfunktion und gibt richtig Gas: Waffelteig auf die Platten, Waffeleisen schließen, zwei Minuten warten, zack – fertig! Gut eingefettet klebt auch nichts an und die goldbraune Waffel flutscht fast wie von selbst auf Deinen Teller. Schon allein die kompakte Größe des Eisens hat mich überzeugt, es kommt nicht wuchtig daher, findet in der kleinsten Küche Platz und lässt sich unkompliziert reinigen. Ja, man könnte fast auf die Idee kommen, es unter den Arm zu klemmen und mit ins Büro (oder die Garage) zu nehmen.

Überbrücken wir die kalte Saison also gemeinsam mit köstlichem Soulfood und – damit die Lederkombi auch im nächsten Jahr noch passt – zum Beispiel mit zuckerfreien, herzhaften Waffeln aus Süßkartoffeln, die zudem noch ganz ohne Milch und Butter auskommen. Bestrichen mit Erbsen-Basilikum-Creme und getoppt mit einem pochierten Ei das perfekte Frühstück um lecker in den Tag zu starten.

Übrigens: auch meine liebsten Bloggermädels Lena von A very vegan life und Anja von schoenesleben versüßen Dir die Zeit mit köstlichem Soulfood aus dem Crêpe-Maker oder Schokobrunnen. Rüber klicken und Appetit bekommen!

Rezept für etwa 10 kleine Waffeln (2 Personen)

Für den Waffelteig

300g Süßkartoffeln
2 Eier
80g geriebener Gouda
3 EL Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1 TL Paprikapulver
1 Prise geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer

Für die Erbsen-Basilikum-Creme

200g Erbsen
1 Handvoll frisches Basilikum
einen Spritzer Zitronensaft
2 EL Olivenöl

Außerdem: 2 Eier

Süßkartoffel halbieren, das Fruchtfleisch einschneiden, etwas salzen und mit Olivenöl bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Umluft) 30min weich garen, vor der weiteren Verwendung leicht abkühlen lassen.

Inzwischen die Erbsen-Basilikum-Creme zubereiten. Dazu 200g Tiefkühlerbsen kurz in heißem Wasser garen und abgießen. Basilikum waschen, Blätter abzupfen und trocken schleudern. Mit den Erbsen in ein hohes Gefäß geben, Olivenöl und Zitronensaft hinzu geben und mit einem Pürierstab zu einer glatten Creme bringen (ggf. etwas mehr Olivenöl nehmen). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

suesskartoffelwaffel

Das Süßkartoffelfleisch aus der Schale kratzen, in eine Schüssel geben und zerdrücken. Gouda, Mehl, Backpulver und Gewürze hinzugeben. Eier mit einem Handmixer schaumig schlagen und unterheben, alles zu einem glatten Teig bringen (ggf. einen Schluck Wasser dazu geben, der Teig sollte dickflüssig sein).

Waffeleisen einschalten, leicht fetten und auf Temperatur bringen. Für die Waffeln nun vorsichtig je 1 großen Löffel Teig auf die Mitte der beiden Formen geben und das Waffeleisen schließen. 2 – 3 Minuten backen lassen und langsam öffnen. Waffeln vom Eisen lösen und auf einem Teller leicht abkühlen lassen. Mit dem restlichen Teig wiederholen.

Die Süßkartoffeln mit der Erbsen-Basilikum-Creme bestreichen, dazu passen pochierte Eier.

suesskartoffelwaffel

So gelingt Dir das perfekte pochierte Ei

Bring Wasser in einem Topf zum Kochen (das Ei sollte darin später etwa 5cm mit Wasser bedeckt sein). Gib etwas Salz und Essig (etwa 50ml bei 500ml Wasser) hinein. Schlage ein Ei in einer Tasse auf. Das Wasser sollte kurz vorm Kochen sein, dann Hitze etwas reduzieren. Mit einem Löffel einen Strudel erzeugen und das aufgeschlagene Ei langsam hineingleiten lassen, so umhüllt das Eiweiß das Eigelb besser. Ei bis zur gewünschten Härte kochen lassen (etwa 3-4 Minuten) und mit einer Kelle herausnehmen. Etwas abtropfen lassen und mit den Süßkartoffelwaffeln servieren.

suesskartoffelwaffel
suesskartoffelwaffel

Sponsored: Das KOENIC Waffeleisen wurde mir kostenfrei zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Die anschließende Rezeptentwicklung wurde vergütet.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply