Hauptspeisen/ Sommer/ Vegan/ Vegetarisch

Gurkenlasagne

Lasagne geht auch schnell, gesund und kalorienreduziert. Und ganz ohne kochen. Diese Version, die ich in Vegan For Youth gefunden habe, ist durch Gurke und Avocado besonders leicht, macht aber trotzdem satt.

1 Salatgurke
1 TL Walnussöl
1 Prise Salz

Paprikacreme:
1 rote Paprikaschote
150g Cashewkerne
Chili nach Belieben
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Avocadofüllung:
1-2 Avocados
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Walnussöl
1 EL gehackter Dill
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Gurke waschen und mit einem Sparschäler vorsichtig längs in dünne Scheiben schneiden. Dies werden die „Lasagneplatten“. Die Gurkenstreifen in eine Schale geben, mit Walnussöl und Salz vermengen und beiseite stellen.
Paprika und Chili klein schneiden und die Kerne entfernen. Dann mit den Cashewkernen, Chili, Salz und Pfeffer im Mixer zu einem Püree rühren.
Avocados schälen und halbieren, den Kern entfernen. Anschließend klein würfeln und mit den restlichen Zutaten für die Füllung mischen.
Jetzt abwechselnd auf einem Teller mit den Gurkenstreifen, der Paprikacreme und Avocadofüllung schichten.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Mona
    1. Dezember 2013 at 17:36

    Hallo, ist das die Lasagne aus dem neuen von Attila??

    • Reply
      minzgruen
      3. Dezember 2013 at 14:58

      ja, steht auch oben im Text. Ist aber etwas abgewandelt und sehr lecker.

  • Reply
    Sarah
    31. August 2015 at 15:36

    Dieses Essen fand ich erfrischend, weil es nicht schwer im Magen liegt. Zudem ist es sehr schnell zubereitet. Am besten hat mir die Paprikacreme gefallen. Das nächste Mal achte ich darauf, eine kleinere Paprika und weniger Zitronensaft zu verwenden, weil mir die Schichten sonst aufgrund der flüssigen Konsistenz auseinander schwimmen. Meinen Nicht-Veggie-Freunden hat eine Beilage gefehlt LOL.

  • Leave a Reply