Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer/ Vegan/ Vegetarisch

Grünes Radieschenpesto-Risotto

grünes Radieschenrisotto

Radieschen gibt es gerade für wenige Cent überall zu kaufen oder ihr baut sie – wie ich – einfach selber an (meine sind allerdings brutal groß geworden! Der Leipziger Boden scheint besonders gut zu sein..).

Radieschenanbau

Das darin enthaltene Senföl macht sie übrigens so knackig scharf und wirkt antibakteriell. Aus den gesunden Blättern lassen sich auch ganz leckere Sachen wie dieses Radieschenpesto zubereiten. Leicht scharf passt es hervorragend zu Reis bzw. Risotto.

Für 2 Personen:

Für das Risotto:
0,5l Gemüsebrühe
200g Risottoreis
1 kleine Zwiebel
2 EL Margarine (Alsan)
1 Schluck Weißwein
1 Bund Radieschen

Für das Pesto:
Radieschengrün von einem Bund
eine Handvoll blanchierte Mandeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Rapsöl
2 EL Mandelmus*
1 EL Hefeflocken*
1/2 Chilischote
2 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer

*statt dem Mandelmus und den Hefeflocken kann auch Parmesan verwendet werden

 

Zuerst die Gemüsebrühe aufkochen lassen. Mandeln in einen Topf geben und ohne Fett anrösten, bis es nach Weihnachtsmarkt süßen Mandeln riecht. Diese dann anschließend in einen guten Mixer/Küchenmaschine geben. Radieschenblätter entfernen und heiß abspülen. Die restlichen Zutaten für das Pesto in die Maschine geben und mixen, bis eine cremige Masse entsteht. Beiseite stellen.

Die Zwiebel schälen, würfeln und in der Margarine glasig dünsten. Risotto dazugeben, kurz durchrühren und mit dem Weißwein ablöschen. Die Hälfte der Gemüsebrühe hinzugeben, so dass das Risotto bedeckt ist. Nach etwa 5min die restliche Gemüsebrühe dazugeben und auf unterer Hitze köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Radieschen in dünne Scheiben schneiden und unter das Risotto heben. Wenn das Risotto eine cremige Konsistenz erreicht und einen festen Kern hat, ist es perfekt. Dann den Topf von der Herdplatte nehmen und das Radieschen-Pesto unterrühren.

Das könnte Dir auch gefallen:

1 Kommentar

  • antworten
    dagmar
    13. Juli 2014 um 10:10

    habe ich heute nachgekocht. sehr sehr lecker! vielen dank für das tolle rezept! lg dagmar

  • Kommentar hinterlassen