Süßkram/ Vegan/ Vegetarisch/ Weihnachten

Granatapfel-Pralinen

Ich kenne niemanden, der keine Schokolade mag. In gewöhnlichen Supermärkten gibt es allerdings oft nur Milch- oder (vegane) Zartbitterschokolade. Alles nicht so mein Ding. Deshalb hab ich sie einfach mal selber gemacht – und damit sie nicht so bitter wird, mit Granatapfelstücken gemischt. Erstaunlicherweise geht das Ganze auch noch schnell und sieht – durch Schokoladenförmchen – wunderbar aus.
Gibt’s bei mir jetzt öfter – bei Dir vielleicht auch.

Für eine Tafel:
80g Kakaobutter
90g weißes Mandelmus
30g Kakaopulver
Granatapfelkerne (etwa von 1/4 Granatapfel)
30g Agavendicksaft
1 Prise gemahlene Vanille
etwas Salz
Schokoladenform (gibt’s oft schon im 1€ Laden)

Zuerst die Kakaobutter über dem Wasserbad schmelzen (Achtung: Kakaobutter nicht mehr als 35 Grad erwärmen, da sie sich sonst nicht mehr mit den restlichen Zutaten verbinden lässt). Granatapfel halbieren und die roten Kerne vorsichtig heraustrennen. Die Kerne und die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen in die Kakaobutter einrühren, so dass sich keine Klumpen bilden. Anschließend die noch warme Schokolade in eine Schokoladenform füllen und zehn Minuten in den Gefrierschrank geben. Danach nochmal 30min. in den Kühlschrank stellen und stürzen. granatapfel

Das könnte Dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen