Drinks & Shakes/ Frühling/ Herbst/ Sommer/ Sponsored Post/ Vegan/ Vegetarisch/ Winter

Gin Tonic Coffee – Cold Brewed Coffee mit (und ohne) Schuss

Gin Tonic Coffee

Coffeelovers und Ginderellas aufgepasst: hier kommt der sprudelig-belebende Wachmachercocktail für lange Nächte mit dem ganz besonderen Kräuter-Koffein-Kick. Gin Tonic Coffee! My new favourite.

Mit frisch gebrühtem Kaffee starten wir gewöhnlich schon in den Tag, dann gibt’s am Nachmittag noch mal ein, zwei „Durchhalte“-Tässchen und vielleicht noch ein Espresso nach einem üppigen Abendessen. Kein Wunder, dass wir Deutschen so im Schnitt auf gut 160 Liter Kaffeekonsum pro Kopf und Jahr kommen. Für diejenigen, die nach dem Essen aber noch weiter um die Häuser ziehen (oder in der Silvesternacht auch noch die letzte Rakete am Himmel verfolgen wollen) und einen herb-erfrischenden Drink mögen, für die ist die Mischung aus kaltem Kaffee und Gin Tonic auf Eis ein Wachmacher vom Feinsten.

 

//nachfolgender Text enthält Werbung für die elektrische Kaffeemühle KGC 1221 B von KOENIC und den BARISTACLUB von MediaMarkt und Saturn

Cold Brewed Coffee – kalter Kaffee ist cool

Kennen wir ja alle: der kalt gewordene Kaffee, der irgendwo traurig auf Dich wartet, während Du mal wieder zu lange abgehalten wurdest und der anschließend unter kurzem Seufzen im Aufguss verschwindet. Kalter Kaffee ist nämlich eher so BÄH. Cold Brewed Coffee ist allerdings nicht damit zu vergleichen. Während Kaffee normalerweise heiß aufgebrüht und eben sofort getrunken wird, bereitet man Cold Brewed Coffee mit kaltem Wasser zu. Dadurch werden gleichzeitig weniger Säuren und Bitterstoffe gelöst; der Kaffee wird somit bekömmlicher und schmeckt fruchtig-mild.

Alles was Du dafür brauchst, ist frisch gemahlener, grober Kaffee, damit sein Aroma vollständig extrahiert werden kann. Zu welcher Kaffeebohne Du greifst, ist dabei Dir überlassen. Wenn Du einen milden, eher fruchtigen Kaffee magst, nimm lieber Arabica Bohnen. Soll es kräftiger, etwas nussiger sein, greif zu Robustakaffee. Für alle Unentschlossenen gibt’s aber auch beides kombiniert und im ausgewogenen Verhältnis gemischt – mit verschiedenen Aromen und Intensitäten unter den (fast schon verführerisch klingenden) Namen Enrico, Fabio und Massimo. Schick verpackt findest Du sie in den Stores von MediaMarkt und Saturn und im Online-Shop. Im sogenannten BARISTACLUB findest Du übrigens nicht nur leckeren Kaffee, sondern natürlich auch Kaffeemaschinen und sämtliches Zubehör für Dein perfektes, koffeinhaltiges Heiß- oder Kaltgetränk. Den Milchaufschäumer von KOENIC hatte ich Dir bereits im Rahmen des Apple Pie Latte Rezepts vorgestellt. Schon ausprobiert?

KOENIC Kaffeemühle

Mit frischem Kaffee bewaffnet, fehlt jetzt nur noch die Kaffeemühle. Moderne Vollautomaten erledigen das mit röhrendem Mahlwerk selbst. Bist Du (wie ich) ein Fan von handgemachtem Kaffee, kommst Du um eine Kaffeemühle aber nicht mehr herum. Nicht nur, dass Du bei der Kaffee- bzw. Espressozubereitung mit einer Bialetti (die gibt es auch im Store!) mehr Aroma rauskitzeln kannst und somit intensiveres und vollmundigeres flüssiges Gold in Deiner Tasse hast, auch die Zubereitung wird mit einem Espressokocher zum Highlight, für das man sich gern ein wenig Zeit nimmt anstatt nur auf ein Knöpfchen zu drücken.

Frisch gemahlenen Kaffee für bis zu 12 Tassen und Futter für die Mühle gibt’s hingegen schon auf einen Knopfdruck. In meiner Küche ist vor Kurzem die platzsparende, elektrische Kaffeemühle KGC 1221 B von KOENIC (der Eigenmarke von MediaMarkt und Saturn), eingezogen. Neben der einstellbaren Kaffeemenge hat sie den Vorteil, dass sich auch der Mahlgrad des integrierten Schlagmahlwerks auf drei Stufen regeln lässt. Somit bestens geeignet für den erforderlichen gröberen Mahlgrad des Cold Brewed Coffees! Nach dem Mahlvorgang, den man übrigens per Fingerdruck auf den Deckel steuert (frag nicht, wie lange ich den „An“-Schalter gesucht habe…), lässt sich der Bohnenbehälter ganz easy abdrehen und nach Entleeren des Kaffeepulvers unkompliziert und schnell reinigen.

KOENIC Kaffeemühle

KOENIC Kaffeemühle

Zubereitung des Cold Brewed Coffees

Den frisch gemahlenen Kaffee gibst Du nun in ein großes Glas und übergießt ihn mit kaltem Wasser. Anschließend gut durchrühren und im Kühlschrank ziehen lassen – je länger, desto kräftiger und aromatischer schmeckt er. Empfehlenswert sind 12 – 24 Stunden. Danach durch einen Filter geben. Im Kühlschrank gelagert ist er übrigens bis zu zwei Wochen haltbar.

Je nachdem wie stark Du Deinen Kaffee magst, bereitest Du ihn üblicherweise im Verhältnis 1:10 oder als stärkeres Konzentrat im Verhältnis 1:5 mit Wasser zu. Das Konzentrat lässt sich übrigens auch prima in Eiswürfelformen füllen und später mit ins Glas geben. Der Cold Brew schmeckt natürlich auch ganz klassisch pur oder mit einem Schuss leckerer Pflanzenmilch (verwende dunklere Röstungen mit schokoladig-nussigem Aroma – die passen super zu Haselnuss- oder Mandelmilch). Probier’s auch mal mit einer Kugel Vanilleeis an heißen Sommertagen – als Cold Brew Iced Coffee!

 

Cold Brewed Coffee mit Schuss – Gin Tonic Coffee

Für den Wachmachercocktail benötigst Du jetzt nur noch guten Gin (ich empfehle dazu einen mit fruchtigen, pfeffrigen oder floralen Noten), optional noch einen Spritzer Zitronensaft oder frische Zitronenscheiben – et voilà, let’s get the party started!

Für einen Gin Tonic Coffee benötigst Du:

35ml gut gekühlter Gin
10ml frisch gemahlener, kalt gebrühter Kaffee (Cold Brewed Coffee)
Tonic Water nach Belieben
Eiswürfel
optional: Zitronenscheibe für den Frischekick

Gib zunächst die Eiswürfel in ein Glas, dann den gekühlten Gin und den kaltgebrühten Kaffee. Gieße das kalte Tonic Water obendrauf. Eine Zitronenscheibe sorgt für eine angenehm säuerlich-fruchtige Note. Für die Optik kannst Du Deinen Cocktail auch noch mit einigen Kaffeebohnen oder den bereits oben genannten Cold Brewed Eiswürfeln pimpen (aber vorsichtig, der Cocktail wird dann stärker).

 

Gin Tonic Coffee

Gin Tonic Coffee

 

Driver’s Choice: Cold Brew Tonic – der alkoholfreie Gin Tonic Coffee

Das Ganze funktioniert natürlich auch ohne Alkohol! Die alkoholfreie Alternative aus Kaffee und Tonic Water wird im Verhältnis 1:2 gemischt und kann als herb-süßer Cocktail zusätzlich noch mit Ahorn-, Kokosblüten- oder Dattelsirup gesüßt werden. Für den besonderen Frischekick eignet sich auch hier wieder die Zugabe von etwas Zitrone.

Cold Brew Coffee

Cold Brew Juice – Coffee meets Juice

Kein Fan von Tonic oder gerade nicht im heimischen Getränkelager vorrätig? Probier anstelle von Tonic Water bittere Säfte wie Rhabarber oder Grapefruit und mische sie mit dem Cold Brew Coffee im Verhältnis 1:1. An warmen Sommertagen passt dazu auch eine Kugel Vanilleeis.

Du siehst – aus „kaltem Kaffee“ lassen sich allerhand leckere, überraschende Drinks zaubern. Ob pur, mit Gin, Tonic oder gar mit Säften – ausprobieren und staunen. Prost!

 

Sponsored Post: Die elektrische Kaffeemühle KGC 1221 B von KOENIC wurde mir kostenfrei zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Die anschließende Rezeptentwicklung wurde vergütet. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply