Couscous-Patty Burger mit Mango Chutney

Couscous-Patty Burger mit Mangochutney

Letzte Woche wurde ich zu einem Interview nach Berlin in die Markthalle 9 eingeladen. Ich bin noch immer ganz hin und weg von diesem Viertel mit seinem köstlichen Streetfood und den niedlichen veganen Cafés und Restaurants. Ich dachte, so etwas gäbe es nur in Filmen oder vielleicht in amerikanischen Hipster-Großstädten. In Berlin ist man dahingehend Leipzig wohl gefühlt 5 Jahre voraus. Sehr schade. Hier scheitert es schon an einer Markthalle.. hüstel. Leipzig is not the new Berlin!
Das Interview wurde jedenfalls während eines Mittagessens gedreht und es war im Vorfeld gar nicht so einfach, bei dem Essensangebot eine kulinarische Entscheidung zu fällen. Letztenendes fiel die Wahl aber auf einen Veggie Burger mit viel Salat, Sprossen, roter Bete, gebratenem Tofu und drei verschiedenen Saucen (Mango Chutney, Erdnuss- und Chilisauce). Eigentlich ganz lecker, aber warum werden die meisten Veggie Burger eigentlich mit Tofu gemacht? In 99% der Fälle schmeckt dies nämlich ziemlich radiergummiartig und gibt geschmacklich eben nicht viel her.
Gemüse- oder Couscous Patties finde ich hervorragend – noch besser, wenn sie mit einer schmackhaften Sauce bestrichen sind. Warum eigentlich Sauce, wie wär’s mit einem Chutney? Fruchtig und leicht scharf, mit einem knusprigen Patty, frischem Salat und einem warmen Brötchen. Ein Hauch von Urlaub auf der Zunge..

Für 2 große Burger-Brötchen:
250g Mehl (z. B. Dinkelvollkorn)
1/2 Pkg Trockenhefe
etwa 170ml lauwarmes Wasser
1 TL Zucker
1 EL Olivenöl
etwas Salz

Trockenhefe im lauwarmen Wasser auflösen. Anschließend alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren bis ein klebriger Teig entsteht. Schüssel mit einem Tuch abdecken und etwa 45min an einem warmen Ort (Fenster schließen!) gehen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat.
Backofen auf 200°C vorheizen. Aus dem Teig formst du dann etwa 2 gleichgroße runde Brötchen, die auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech in der Mitte des Ofens 15-20min gebacken werden.
Etwas abkühlen lassen und in der Mitte aufschneiden.

Mango Chutney
1 reife Mango
1/2 rote Zwiebel
1/2 Chilischote
1-2 Knoblauchzehen
2 EL Zitronensaft
etwas frisch gehackten Schnittlauch
Pfeffer

Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern entfernen und würfeln. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Chilischote fein hacken und alles mit dem Zitronensaft, Schnittlauch und etwas Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Schüssel abdecken und 2h im Kühlschrank ziehen lassen.

Für 2 Couscous Patties
150ml Gemüsebrühe
80g Couscous
1/2 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Frischkäse
1 Ei
Salz, Pfeffer

Couscous in die kochende Gemüsebrühe einrühren und 10min quellen lassen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und mit etwas Öl in einer Pfanne glasig andünsten. Kurz abkühlen lassen.
Alle Zutaten mit dem Couscous in einer Schüssel verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und die Burger Patties daraus formen.
Mit etwas Öl in einer Pfanne von beiden Seiten anbraten (Vorsicht beim Wenden) und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die aufgeschnitten Burger Brötchen zum Beispiel mit Salat, Gurke und Tomate belegen. Den Patty dazwischen legen und mit dem Mango Chutney bestreichen.

Couscous-Patty Burger mit Mangochutney

Sabrinasue hat das Ganze übrigens mit Papaya-Chutney gemacht. Sei kreativ! 🙂

7 comments
  1. Ohhhh, das sieht ja super lecker aus. Super mit dem Mango Chutney!!! Ich bin begeistert! Ganz liebe Grüße aus Frankfurt:-)

    Sabrinasue;-)

  2. Nomnomnom das sieht so genial aus!
    Und apropos Markthalle: Besser, keine zu haben (oder jahrelang drüber zu reden, eine zu bauen), als eine zu haben und die an nen bekannten Fahrradgroßhändler zu vermieten.. *hüst Chemnitz hüst* 😉

  3. voll cool, ich war ewig auf der suche nach nom coolen couscousrezept und die burger haben sofort meinen geschmack getroffen. hab sie endlich mal nachgebaut und es ist echt sooo lecker! außen schön knusprig und innen bisserl weich und schön saftig, perfekt:D danke fürs rezept, yay!
    liebe grüße, sabine

  4. ohh das freut mich aber sehr 🙂 Ich habe auch sehr lange nach dem perfekten Burger gesucht, bei dem auch der Patty nicht so matschig ist und die Brötchen knusprig. Liebe Grüße

  5. Hallo 🙂
    Tolle Idee erstmal 🙂
    Ich will das an meinen Betriebstagen ausprobieren, da mein Thema Vegane Küche ist.

    Wollte aber mal kurz nachfragen, ob die Mengenangaben bei den Patties für 2 oder mehrere sind ?

    Danke für eine Antwort 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like
glutenfreie Gemüsequiche
Weiterlesen

Glutenfreie Gemüse-Quiche

Wenn man bewusst auf Gluten, das Klebereiweiß in den gängigsten Mehlsorten, verzichtet, bemerkt man recht schnell, wie viele andere Mehlsorten es überhaupt gibt. Ich leide glücklicherweise nicht unter Glutenintoleranz, merke…
Weiterlesen
Pasta an Parmesan-Kürbis Sauce
Weiterlesen

Pasta an Parmesan-Kürbis Sauce

Mit Kürbis kann man unwahrscheinlich viel anstellen: warum also nicht mal mit Pasta kombinieren, schließlich ist Tomatensauce auf Dauer auch langweilig. 😉 Diese cremige und leicht scharfe Sauce ist genau das Richtige…
Weiterlesen
alkoholfreier Mango-Mojito
Weiterlesen

Alkoholfreier Mango-Mojito

Noch vor wenigen Tagen schmolz draußen auf den Straßen der letzte Rest von grau-weißer Pampe weg und schon sitze ich Ende Februar hier und schlürfe einen fruchtig-spritzigen, alkoholfreien Mango-Mojito. Winterrebellion. So langsam habe…
Weiterlesen
Chili sin Carne Auflauf mit Nachos
Weiterlesen

Chili sin Carne Auflauf mit Nachos

“Wann warst Du das letzte Mal im Kino?” – “Im… was?” In Folge von Videostreamingdiensten so gut wie überflüssig geworden und mal ehrlich – das ständige Rumgequatsche direkt hinter Dir,…
Weiterlesen