Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer/ Vegan/ Vegetarisch

Aubergine in Cornflakes-Panade auf Dill-Kohlrabi

Aubergine in Cornflakes-Panade

Aubergine. Eins dieser Gemüsesorten, mit denen ich früher nie wirklich etwas anfangen konnte. Ich erinnere mich, dass es Aubergine in Folie eingeschweißt mit einem Garam Masala Gewürz im Supermarkt gab. Auf einem winzigen Zettel stand das dazugehörige Ofenrezept. Ok, ich war neugierig und ein wenig faul. Ich hab’s ausprobiert und für absolut unterirdisch befunden. Seitdem hatte ich meine Finger von Auberginen gelassen. Ähnlich erging es mir übrigens mit Spargel, Kürbis und Zucchini. Damit konnte man mich sprichwörtlich jagen. Mittlerweile weiß ich, dass man nur genug Mut aufbringen und einer Zutat eine zweite Chance geben MUSS. Die Zubereitungsart und so viele andere Einflüsse entscheiden über den Geschmack, dass man sich nur einen Ruck geben sollte. Zaubert auch der zweite oder dritte Kontakt kein Lächeln in dein Gesicht – gut. Es gibt so unzählig viele andere Dinge, um satt zu werden.. 😉 Aber wenigstens hat man es probiert und kann begründet das Gesicht verziehen, wenn Mama wieder DAMIT gekocht hat.
Ich bin gegen Gemüse-Vorurteile! Deshalb muss heute Aubergine her halten. Umhüllt von knuspriger, leicht scharfer Cornflakes-Panade und perfekt gegarten Dill-Kohlrabiwürfeln. Gibt’s jetzt öfter. Und welcher Zutat gibst du eine zweite Chance? 🙂

Für 2 Personen:
1 große Aubergine
etwas Weizenmehl
etwas Maisstärke
50g ungezuckerte Cornflakes
mediterrane Gewürze (oder Wedges-Gewürzmischung)
etwas Salz & Zucker

2 mittelgroße Kohlrabi
150g körniger Frischkäse (alternativ: 2-3 EL Mandelmus und etwas Wasser)
1 TL Agavencreme oder -dicksaft
1/2 Bund Dill
Salz & Pfeffer

Aubergine waschen und in 5mm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Zucker und (Kräuter)Salz bestreuen, damit sie zu „schwitzen“ beginnen und 15min in ein Sieb legen.
Kohlrabi waschen, schälen und in 1cm große Würfel schneiden. Etwa 350ml Wasser kochen, leicht salzen und Kohlrabiwürfel hineingeben. Etwa 12min bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sie bissfest sind. Dill fein hacken und mit der Agavencreme und dem Frischkäse verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Als vegane Variante statt dem Frischkäse 2-3 EL weißes Mandelmus nehmen und mit einem kleinen Schluck Wasser verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Kohlrabi abgießen und mit der Käsemischung verrühren.
Auberginenscheiben aus dem Sieb nehmen und mit Küchentuch trocken tupfen. Weizenmehl auf einen flachen Teller geben, Stärke in einer Schüssel anrühren. Cornflakes mit den Gewürzen (was dir beliebt.. ich habe eine Wedges-Gewürzmischung genommen – mit etwas Rosmarin-, Paprika- und Knoblauchpulver) in einen Gefrierbeutel geben, mischen und mit einem Nudelholz zerkleinern. Die Auberginenscheiben nun erst in Mehl, dann in der Stärkemischung und zum Schluss in den Cornflakesstücken wenden. Öl in einer Pfanne erhitzen, bis es kleine Blasen wirft und die Auberginen-Cornflakes-Scheiben von jeder Seite etwa 2min frittieren, bis sie außen goldgelb und knusprig sind. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dazu passen in Butter geschwenkte Gnocchi.

Ein tolles Gnocchi-selfmade Rezept findest du drüben bei Melissa.

inspiriert von einem Rezept aus La Veganista

Das könnte Dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • antworten
    Ela
    21. August 2014 um 15:30

    Huch, die Panade klingt ja toll! Auf die Idee bin ich bisher nicht gekommen und hab meine Auberginen immer „normal“ paniert 😉
    Werde ich sicher mal probieren!!
    LG
    Ela

  • antworten
    Sina's Welt Lifestyle-Blog
    25. August 2014 um 16:55

    Panierte Aubergine kannte ich noch gar nicht. Werde ich bestimmt mal ausprobieren. Immer wieder schön gemüse ganz neu zu erleben 🙂

  • antworten
    Dieter Dietz
    9. September 2015 um 09:45

    Stelle ich mir sehr lecker vor, müssen wir ausprobieren

  • antworten
    Nicole
    4. Januar 2016 um 23:13

    Ah, das Rezept kenne ich aus „La Veganista“ von Nicole Just – ist sehr lecker und leicht nachzukochen.

  • Kommentar hinterlassen